vergrößern, verkleinern:   A A+ A++

campus & wia
Wednesday, 07. September 2022 07.09.22 15:05 Alter: 22 days

oberrainanderskompetent


Neues Gipfelkreuz für den "Großen Bruder"

In nur 6 Monaten fertigten die Ausbilder Anton Herbst und Matthias Lohfeyer, hier im Bild mit den Jugendlichen Julian Schwaiger und Christoph Schalle (v.l.n.r.), und sechs weiteren Jugendlichen der Ausbildungswerkstatt Metallbearbeitung von oberrainanderskompetent das neue hochwertige Gipfelkreuz an.

Seit 22.07.22 hat der „Große Bruder“ ein neues, wunderschönes Gipfelkreuz – handgefertigt von der Ausbildungssparte Metallbearbeitung für Jugendliche mit Lernschwierigkeiten von oberrainanderskompetent in Unken.

Die Ausbildung von Jugendlichen ist das vorrangige Ziel von oberrainanderskompetent, dazu braucht es gut ausgebildete MitarbeiterInnen. Berufsbegleitend absolvierte Matthias Lohfeyer, Ausbilder der Sparte Metallbearbeitung, eine 2-jährige Ausbildung zum Fachbetreuer in der Behindertenarbeit. Für sein Abschlussprojekt „Zusammenarbeit in der Gruppe fördern“ wurde in 6-monatiger Handarbeit gemeinsam mit den Jugendlichen, die am Campus oberrain eine Teilqualifizierung in der Metallbearbeitung absolvieren, ein edles Gipfelkreuz gefertigt.

Per Hubschrauber auf den Gipfel
Für das imposante und 2,7 m hohe Werkstück verarbeitete das Ausbilderteam Matthias Lohfeyer, Anton Herbst und Werner Enzensberger sowie die Auszubildenden Andreas Hirscher, Julian Schwaiger, Christoph Schalle, Nina Pichlmayr, Vanessa Wagner, Thomas Auinger, Lale Dogan und Lukas Kressl 180 kg Edelstahl, Messing, Stahl und Glas.

Per Helikopter wurde das neue Kreuz auf den Gipfel transportiert und mit tatkräftiger Unterstützung von Martin Öhlschuster, Wolfgang Schmuck und Lukas Lohfeyer vom Verein Loferer Renntiere montiert.

Dank an die Sponsoren
Die Grundeigentümer der Agrargemeinschaft Reiteralpe und die Alpenvereinssektion Traunstein gestatteten die Aufstellung des Gipfelkreuzes am „Großen Bruder“ in den Reiter Steinbergen. Johann Friedl (Fellnerbauer) sponserte die Bringung des Kreuzes mittels Hubschrauber. Der Transportflug wurde von „Kitz-Air“ durchgeführt – Danke!