vergrößern, verkleinern:   A A+ A++

 

akodemie Curriculum

Lehrgang Sozialpädagogische(r) FachbetreurerIn

Ziel des Lehrgangs

Der Lehrgang Sozialpädagogische(r) FachbetreuerIn soll den MitarbeiterInnen einerseits die
theoretischen Grundlagen vermitteln und anderseits ein Lern,- und Reflexionsfeld für die eigene persönliche Entwicklung bieten.
Übergeordnetes Ziel ist es, dass engagierte MitarbeiterInnen die Aufgaben langfristig gut und
professionell bewältigen können und in der Lage sind den KlientInnen persönliche und fachliche
Fähigkeiten zu vermitteln.

Zielgruppe

FachbetreuerInnen von Ausbildungsbetrieben, Werkstätten für Menschen mit Beeinträchtigungen, sozialökonomischen Betrieben und von Wohngruppen.

Professionalität als FachbetreuerIn

Letztlich ist die „eigene Person“ der FachbetreuerIn und dessen Fähigkeit professionelle und
fördernde Beziehungen zu den KlientInnen aufzubauen das zentrale Moment der gelingenden Arbeit.
Daher ist es wichtig, dass es eine kontinuierliche Gruppe gibt in der ein vertrauensvolles
Verhältnis untereinander entsteht und wo es möglich ist eigene Erfahrungen einzubringen und
gemeinsam mit der Gruppe den persönlichen Handlungsspielraum zu erweitern.
Die Ausbildung zur Sozialpädagogischen FachbetreuerIn ermöglicht den TeilnehmerInnen und Teilnehmern das soziale Umfeld und den Sozialpolitischen Kontext der KlientInnen und der Hilfeleistung zu verstehen. Ein Grundverständnis für die verschiedenen Arten von Behinderung und psychischen Erkrankungen wird aufgebaut und in Form von Supervision und Peergruppenarbeit reflektiert.

Folgende Fähigkeiten werden aufgebaut:

  • Wissen über Kommunikationsformen und deren professionellen Einsatz
  • Umgang mit schwierigen Situation
  • Hintergrundverständnis für Lebensbereiche, Behinderungen und Erkrankungen
  • Achtsamer und humorvoller Umgang in der Arbeit mit anderen Menschen und mit mir selbst
  • Aufbau von positivem Führungsverhalten

Ausbildungsorganisation

Der Lehrgang „Sozialpädagogische(r) FachbetreuerIn“ dauert 1 volles Kalenderjahr und ist
berufsbegleitend organisiert. Der Stundenumfang beträgt in Summe 500 Einheiten.
Aufgeteilt sind ca. die Hälfte der Einheiten auf 12 Zwei-Tagesseminare, wobei 2 davon mit
Übernachtung geplant sind (erste und letzte). Ein Seminarblock besteht aus 16 Einheiten.
Die Unterrichtszeiten sind am Freitag von 14 – 20 Uhr und am Samstag von 9 – 17 Uhr oder
Donnerstag 14.00-20.00 und Freitag 9.00-17.00.

Begleitend zu den Wissensseminaren findet eine durchgehende Supervision statt. Diese
umfasst 5 Termine am Freitagnachmittag.

Zusätzlich wird ein Praktikum in einem anderen Bereich absolviert als die derzeitige Tätigkeit
betrifft, um den Horizont zu erweitern und andere Arbeitsfelder kennenzulernen. Das
Praktikum kann in kooperierenden Partnerbetrieben oder in andere Teilbetrieben der
anderskompetent gmbh absolviert werden und umfasst in Summe 3 Wochen. Dieses kann
entweder in einem Stück absolviert werden oder aber aufgeteilt auf 1 und 2 Wochen. Dies ist
mit der Lehrgangleitung abzustimmen. Über dieses Praktikum ist ein Praktikumsbericht zu
verfassen.

Anwesenheit
Die Anwesenheit zu allen Seminaren ist verpflichtend. Sollte aufgrund Krankheit oder
ähnlichem ein Seminarblock versäumt werden, wird eine Lösung mit der Lehrgangsleitung
erarbeitet.

Selbststudienzeiten

Neben der Anwesenheit an den Wochenendseminaren muss mit Selbststudienzeiten
gerechnet werden. Dazu fallen Kleingruppen-Treffen (Peer-groups), das Lesen von Literatur
und das Schreiben eines Praktikumsberichtes.
Bei den Peergroups soll sich aus den 12 LehrgangsteilnehmerInnen jeweils 3-4 Personen zu
einer Peergroup zusammenfinden. Insgesamt wird in 8 individuell vereinbarten Terminen für
je ca. 2,5 Stunden (4 EH) die Theorie der Wochenendseminare vertieft. Das geschieht durch
interne Diskussion und Lesen von bereitgestellter Literatur.
Die Peergroupzeiten betragen gesamt 32 EH und die Literaturrecherche 50 EH.

Praktikum

Dies ist in einem Partnerbetrieb zu absolvieren und bedarf einer vorherigen
Abstimmung mit der Lehrgangsleitung. Das Praktikum kann in einem Stück absolviert oder
aber auf zweimal aufgesplittet werden. In Summe umfasst es 135 Unterrichtseinheiten das
entspricht 3 Wochen Vollzeitanstellung.
Nach dem Praktikum ist ein Praktikumsbericht abzugeben. In diesem wird Bezug zu bereits
erlernten Inhalten hergestellt und ein Fall anonymisiert beleuchtet.

Abschluss

Der Lehrgang schließt nach Absolvierung aller Inhalte und eingereichten Berichten mit einem
Zertifikat zur/zum „Sozialpädagogische(r) FachbetreuerIn“.

Didaktische Grundsätze

Das Lernmodell der akOdemie orientiert sich an folgenden Leitlinien:

  • die praktische Beleuchtung der Handlungsfelder
  • alle Seminare sind theorie- und praxisbezogen aufgebaut
  • das Lernen wird intensiviert durch Selbst-Erleben und Möglichkeiten zum Ausprobieren

Die Seminare sind aufeinander abgestimmt und haben in vielen Fällen einen Workshop-
Charakter mit Erlebnis- und Praxisorientierung.

Methodik

  • Theorievermittlung in Form von Vorträge, Workshops und Selbsterfahrungsseminare
  • Reflexion und Psychohygiene durch Supervision und Peergroups
  • Praktikum
  • Literaturstudium
  • Abschlussarbeit / Fallbericht

Fachliche Inhalte

Der Ausbildungsschwerpunkt liegt auf dem Erlernen der Grundlagen von Pädagogik,
Psychologie und Beeinträchtigungen in diesen Bereichen.
Aufgebaut ist der Lehrgang in 4 Fachbereiche.

  1. Pädagogik & Gruppenführung
    Rollenfindung in der Bildungsarbeit, Teamarbeit, Lehr- und Lernsysteme, positiveLeadership, Evaluation in der Pädagogik, Themenvertiefung in Peergroups (3-4Personen/Peergroup)
  2. Kommunikation & Konfliktlösung
    gewaltfreie Kommunikation, Gestaltung von Beziehungen, Methodenkoffer zur Konfliktlösung, Humor in der Arbeit
  3. Psychiatrie, Psychologie & Psychohygiene
    Grundlagen, Krankheitsbilder, Selbstmanagementtraining
  4. Rahmenbedingungen
    Förderlandschaft in Salzburg, Rechtsgrundlagen, Salzburger Teilhabegesetz, Dokumentation, Datenschutz

Diese 4 Fachbereiche sind inhaltlich auf 10 Wochenendseminaren aufgeteilt und thematisch
aufbauend.

Begleitet wird die Ausbildung durch 5 Supervisionstermine, in denen die Ausbildungsinhalte,
deren Einsatz in der Praxis und auftauchende Fragen bearbeitet werden können. Die Supervisionstermine finden regelmäßig am Freitagnachmittag nach je 2 Wochenendseminaren mit der gleichen Supervisorin in der Ausbildungsgruppe statt.

Um sich auf die neue Ausbildung einstellen zu können und die Rolle sowohl im Beruf als
auch in der Ausbildungsgruppe zu finden wird der Lehrgang mit einem Wochenendseminar
mit Übernachtung gestartet. Am Ende des Ausbildungsjahres gibt es mit dem gleichen
Trainer eine Endveranstaltung in dem evaluiert wird und die Zertifikatsverleihung stattfindet.
Darüber hinaus werden unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Lehrgangs
eigenständig kleine Peergroups von je 3 bis 4 Personen gebildet in denen die angebotenen
Inhalte reflektiert werden können. Auftauchende Fragen oder ähnliches kann im Rahmen der
Supervision besprochen werden.

Stand 10.12.2021

Anmeldung

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung! Für Rückfragen steht Ihnen Isabel Kotrba gerne zur Verfügung.
Isabel Kotrba, BSc
Lehrgangsleitung akOdemie
+43 664 804216 901
isabel.kotrba@anderskompetent.at